Daniel Fleischmann, Fachjournalist Berufsbildung 

Berufsbildung: Da kenne ich mich aus

Die Berufsbildung ist die komplexeste Bildungsstufe der Schweiz.
Hier reden viele Köche mit: der Bund, die Wirtschaft, die Kantone
und ihre Schulen. Seit über zwanzig Jahren schreibe ich regelmässig
hauptsächlich über die Berufsbildung, aber auch über Jazz. Dabei bin
ich ganz Journalist geblieben: Gute Texte erzählen Geschichten,
sind anschaulich, machen beim Lesen Spass.

Zu wenig zum Leben
Viele Menschen in der Schweiz arbeiten und sind trotzdem auf Sozialhilfe angewiesen. Eine neue Studie rückt das Thema wieder ins Scheinwerferlicht. (Dezember 2018)

 

Ein Business, das keines mehr ist
Das Internet hat die Hörgewohnheiten vieler Menschen radikal verändert. Statt CDs oder Platten zu kaufen, hören sie über Dienste wie Spotify Musik. Was passiert dadurch mit dem Jazz? (Mai 2018)

Geistes Sozialwissenschaften

Ab und zu reingrätschen
«Wenn Journalisten Anlauf nehmen, um eine längere Geschichte zu schreiben, greifen sie gerne zur "Zeit"». – So beginnt ein Porträt über Matthias Daum, Leiter Regionalausgabe Schweiz «Die Zeit». Es ist eines von zehn Porträts, die ich für die berufskundliche Publikation «Geistes- und Sozialwissenschaften» verfasst habe. (Verlag SDBB, November 2018)

 

Der Wert der Berufsbildung wird unterschätzt
Es wird nicht zu viel über Berufsbildung informiert, sondern zu wenig. Dass es die Höhere Berufsbildung gibt, die keine Berufsmatura voraussetzt, wissen viele nicht.
(Dezember 2015)


Erfolgsmodell auf dem Prüfstand
Das Schweizerische Berufsbildungsgesetz feiert seinen zehnten Geburtstag. Trotz Erfolg: So gut, wie sie sein könnte, ist die Berufsbildung nicht.
(September 2014)

 

Die Hotspots der Zuger Berufsbildung
Der Kanton Zug hat eines der interessantesten Berufsbildungssysteme der Schweiz. Eine Recherche vor Ort, verfasst für das Zuger Neujahrsblatt 2018. (Dezember 2017)

Über mich

Ich schreibe seit 22 Jahren über Themen der Berufsbildung. Heute bin ich als Redaktor der Fachzeitschrift Panorama, verantwortlicher Redaktor des Newsletters der Schweizerischen Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung sowie freiberuflicher Fachjournalist für Berufsbildung tätig.

 

 

Mein höchster Schulabschluss ist Lic. Phil. I. Ich studierte Germanistik im Hauptfach, in meiner Lizenziatsarbeit beschäftigte ich mich mit der Feuilletonkunst von Joseph Roth. Weitere Angaben zu meiner Person.

beat gauderon

Mir fehlen langsam die Worte, die ich für mein Feedback nutzen könnte. Wirklich, beide Texte wiederum treffend, schön zum Lesen, nachvollziehbar, aussagekräftig.

Beat Gauderon, bildxzug

JoomShaper